ALESSANDRO NELL’INDIE
Leonardo Vinci
scrollen
09
Sep 2022

ALESSANDRO NELL’INDIE

Leonardo Vinci

Neuinszenierung | Dramma per musica | Martyna Pastuszka | {oh!} Orkiestra

Freitag, September 9, 2022 | 18:00 Uhr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Dramma per musica in drei Akten von Leonardo Vinci
Text von Pietro Metastasio

Welterstaufführung seit 1740
Nach dem Vorbild der Uraufführung in reiner Männerbesetzung

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
2 Pausen (30 Min.) nach dem 1. (Dauer ca. 90 Min.) und 2. Akt (Dauer ca. 80 Min.). 3. Akt ca. 50 Min. Gesamtdauer ca. 4h 40 Min.

Im Mittelpunkt der dritten Ausgabe des Bayreuth Baroque Opera Festivals 2022 steht die szenische Neuproduktion von Leonardo Vincis Meisteroper Alessandro nell’Indie in der fantasievollen Regie von Max Emanuel Cencic. Das Libretto Pietro Metastasios, des bedeutendsten Textdichters des 18. Jahrhunderts, wurde insgesamt fast 80 Mal vertont. Auch Wilhelmine von Bayreuth brachte 1741 in Erlangen eine Oper basierend auf Metastasios populärem Libretto heraus. Der erste Komponist, dem Metastasio selbst seinen Text zur Vertonung anbot, war allerdings Leonardo Vinci, der exzentrische Star der neapolitanischen und römischen Oper, der wenige Monate nach der Uraufführung am 2. Januar 1730 tot in Neapel aufgefunden wurde – vermutlich vergiftet von einem Rivalen in Liebesangelegenheiten.

Auch in Alessandro nell’Indie stehen Liebeshändel im Zentrum der Handlung: Alexander der Große (Alessandro) liebt die indische Königin Cleofide, diese jedoch hat ihr Herz dem von Alexander besiegten König Poro versprochen – es entspinnt sich ein emotionsgeladenes Drama zwischen Liebe, Intrige, Eifersucht und Vergebung. Da im 18. Jahrhundert im Kirchenstaat ein Aufführungsverbot für Frauen herrschte, komponierte Vinci Alessandro nell’Indie ausschließlich für männliche Sänger. Vor allem für die Kastraten-Stars Farfallino in der Rolle der Cleofide und Giuseppe Appiani in der Rolle von Poros Schwester Erissea bedeutete die Uraufführung von Vincis vorletzter Oper einen ihrer größten Erfolge. Wenn sich am 7. September 2022 im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth der Vorhang hebt, wird Vincis Oper über den Indienfeldzug Alexander des Großen erstmals seit beinahe 300 Jahren wieder vollständig zu hören sein, uraufführungsgetreu in reiner Männerbesetzung.

Unser Medienpartner Bayerischer Rundfunk überträgt die Aufführung im Hörfunk und als Videostream am 08.10.2022 ab 19.05 Uhr.

Maayan Licht hat kurzfristig die Rolle des Alessandro vom in der Probenzeit erkrankten Dennis Orellana übernommen.

Martyna Pastuszka Musikalische Leitung und Violine
Panos Iliopoulos Musikalische Assistenz

Max Emanuel Cencic Regie
Domenico Franchi Bühne
Giuseppe Palella Kostüme
David Debrinay Licht
Sumon Rudra Choreografie
Constantina Psoma Regieassistenz
Anna Dimitratou Choreografieassistentin

Franco Fagioli Poro
Bruno de Sá Cleofide
Jake Arditti Erissena
Maayan Licht Alessandro
Stefan Sbonnik Gandarte
Nicholas Tamagna Timagene

Schauspieler
Nate Harter, Connor Powles

Tänzer
Aggelos Antonakos, Vasilis Arvanitakis, Rafail Boumpoucheropoulos, Konstantinos Katsoudas, Alexandros Laskaratos, Evangelos Lyopirakis, Ioannis Mamolis, Spyros Ntogkas, Alexandros Tomadakis, Dimitrios Tsikouras

{oh!} Orkiestra Residenzorchester des Bayreuth Baroque Opera Festival 2022
Chor des Bayreuth Baroque Opera Festival

Bestellen Sie hier unseren Newsletter