FRANCO FAGIOLI
Gala Vinci
scrollen
11
Sep 2021

FRANCO FAGIOLI

Gala Vinci

Armonia Atenea | George Petrou

Samstag, September 11, 2021 | 19:30 Uhr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Kaum ein anderer Komponist prägte die neapolitanische Oper im 18. Jahrhundert so wie Leonardo Vinci: Freund Pietro Metastasios, Komponist für Farinelli und Liebling der Frauen! Leonardo Vinci verkörperte alles, was ein Starkomponist brauchte. Mit überschäumendem Erfindungsreichtum schuf er zu Herzen gehende Melodien und halsbrecherische Virtuosenstücke. Mit 40 Jahren stand er am Zenit seiner Karriere. Gerade hatte ihm die Uraufführung seiner Oper Artaserse am römischen Teatro delle Dame den größten Triumph seines Lebens gebracht, als er plötzlich und unerwartet verstarb – angeblich vergiftet von einem eifersüchtigen Ehemann. Er lebte und liebte wie er komponierte: temperamentvoll, leidenschaftlich und alle Sinne erregend! Ein Leben für die Oper!

Über nicht weniger südländisches Feuer verfügt der argentinische Star-Countertenor Franco Fagioli. „Wenn Fagioli draufsteht, kann man eine neue CD auch ungesehen kaufen“, lobte der Bayrische Rundfunk die Veröffentlichung von Fagiolis jüngstem Album Veni, Vidi, Vinci, auf dem er seinen Fans die schönsten Arien aus Leonardo Vincis Feder näherbringt. Und auch in der Vinci Gala darf sich das Publikum des Bayreuth Baroque Opera Festivals auf unvergessliche musikalische Momente freuen, wenn Franco Fagioli gemeinsam mit der Barock-Formation Armonia Atenea unter George Petrou hochemotionale wie auch glanzvoll-virtuose Koloraturexplosionen zum Besten gibt.

Franco Fagioli – Countertenor
George Petrou – Musikalische Leitung
Armonia Atenea – Orchester

 

PROGRAMM

Leonardo Vinci (um 1690–1730)
Semiramide riconosciuta
Sinfonia

Gismondo, re di Polonia
Quell’usignolo ch’è innamorato

Artaserse
Fra cento affanni e cento

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Concerto grosso in d-Moll op. 3 Nr. 5, HWV 316
Grave – Allegro – Adagio – Allegro ma non troppo – Allegro

Leonardo Vinci
Siroe, re di Persia
Gelido in ogni vena

Semiramide riconosciuta
In braccio a mille furie

PAUSE

Leonardo Vinci
Medo
Sento due fiamme in petto

Gismondo, re di Polonia
Nave altera

Georg Friedrich Händel
Concerto grosso in B-Dur op. 3 Nr. 1, HWV 312
Allegro – Largo – Allegro

Leonardo Vinci
Catone in Utica
Quell’amor che poco accende

Georg Friedrich Händel
Concerto grosso in B-Dur op. 3 Nr. 2, HWV 313
Vivace –Largo – Allegro – Moderato – Allegro

Leonardo Vinci
Artaserse

Sinfonia. Grave

Vo solcando un mar crudele

Bestellen Sie hier unseren Newsletter