SIMONE KERMES
Canzonetta d’amore
scrollen
04
Sep 2021

SIMONE KERMES

Canzonetta d’amore

Amici Veneziani

Samstag, September 4, 2021 | 19:30 Uhr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Nirgendwo wird so inniglich gelitten und geliebt wie auf der Opernbühne, zu keiner Zeit wurde die zarteste aller Empfindungen so leidenschaftlich und empfindsam in Musik gesetzt wie in der Ära des Barock, und kaum eine Sängerin vermag es heute, diese großen Gefühle so eindringlich ins 21. Jahrhundert zu transferieren wie Simone Kermes – ein Popstar des Barockgesangs!

Simone Kermes ist nicht nur für ihre atemberaubende Stimmvirtuosität, mit der sie regelmäßig Vokalfeuerwerke entzündet, weltberühmt, sondern auch für ihre tief empfundenen, zu Tränen rührenden Interpretationen. Bei aller Buntheit ihrer peppigen Auftritte trifft sie doch immer zielgerade in die Herzen ihrer Zuhörerschaft. Seit 2017 wird sie dabei von den Amici Veneziani – einem von ihr gegründeten Instrumentalensemble – begleitet, wobei man die innige Freundschaft, welche die Musikerinnen und Musiker mit der Sängerin verbindet, hören und fühlen kann. Mit Canzonetta d’amore präsentiert Simone Kermes die weite Bandbreite, die das musikalische Barock zum Thema Liebe aufbietet: ob Claudio Monteverdis herzzerreißendes Lamento della ninfa, Giovanni Battista Pergolesis stürmischer Zornesausbruch einer gekränkten Seele in der Arie Tu me da me dividi oder Henry Purcells zarte Liebeserklärung an die Musik in Music for a While – und natürlich darf Riccardo Broschis fulminater Farinelli-Exzess Qual guerriero in campo armato nicht fehlen!

Simone Kermes – Sopran
Amici Veneziani

 

PROGRAMM

Claudio Monteverdi (1567–1643)
Lamento della ninfa SV 163

Tarquinio Merula (1595–1665)
El me tira nott’e di

Folle è ben che si crede

Giovanni Battista Buonamente (um 1595–1642)
Sonata „Ballo del Gran Duca“

Henry Purcell (um 1659–1695)
Oedipus Z. 583
Music for a While 

Come Ye Sons of Art (Ode for Queen Mary’s Birthday) Z. 323
Strike the Viol, Touch the Lute

Traditional (um 1684)
The Duke of Norfolk

Giovanni Battista Pergolesi (1710–1736)
L’Olimpiade
Tu me da me dividi

Antonio Vivaldi (1678–1741)
La da ninfa
Dite, ohimè

Griselda
Agitata da due venti

PAUSE

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Giulio Cesare in Egitto
Piangerò, la sorte mia

Antonio Vivaldi
Sonate op. 1 Nr. 12 „La Follia“ 

Antonio Caldara (1670–1736)
Maddalena ai piedi di Cristo
Pompe inutili che il fasto animate

John Eccles (um 1668–1735)
The Mad Lover
Ground. Aire V

She Ventures, and He Wins

Restless in Thought

John Dowland (1563–1626)
Now, o Now I Needs Must Part

Riccardo Broschi (1698–1756)
Idaspe
Qual guerriero in campo armato

Bestellen Sie hier unseren Newsletter