François Gallon
scrollen

François Gallon erhielt im Alter von sieben Jahren am Konservatorium von Caen ersten Unterricht auf dem Violoncello, bevor er für zwei Jahre in die Klasse von Véronique Marin am Konservatorium von Rueil-Malmaison wechselte. Als Kind einer Musikerfamilie, die Musik aus dem 15. bis 18. Jahrhundert spielte, war es unvermeidlich, dass er sich für das Barockcello und die Aufführung Alter Musik auf historischen Instrumenten entschied. Er lernte zunächst an der Akademie für Alte Musik in Lisieux und bei Emmanuel Balssa am Erik-Satie-Konservatorium in Paris. Danach schloss er ein Bachelor-Studium am Pariser Conservatoire National Supérieu mit höchsten Auszeichnungen ab. Seitdem ist er regelmäßig in Frankreich und Europa als Kammermusiker, Continuo-Spieler oder Tuttist in renommierten Barockensembles und -orchestern wie dem Ensemble Correspondances (Sébastien Daucé), Capriccio Stravagante (Skip Sempé), Le Poème Harmonique (Vincent Dumestre), La Symphonie du Marais (Hugo Reyne), das Galilei Consort (Benjamin Chénier), das Ensemble Baroque Atlantique (Guillaume Rebinguet Sudre) oder Les Nouveaux Caractères (Sébastien d‘Hérin) zu hören.

Bestellen Sie hier unseren Newsletter