Maayan Licht
scrollen

Maayan Licht absolvierte sein Gesangsstudium als Sopranist am Konservatorium für Alte Musik in Amsterdam bei Xenia Meijer. Sein Bachelor- und Masterstudium schloss er 2018 und 2021 jeweils mit Auszeichnung ab. Seitdem interpretiert er virtuose Opernpartien sowie das französische Barockrepertoire, das er mit einer reichen Palette an ausdrucksstarken Nuancen gestaltet. Er wandte sich der Alten Musik zu, nachdem seine israelische Gesangslehrerin Vita Gurevich sein Talent auf diesem Gebiet entdeckt hatte. Er gewann mehrere Preise und Stipendien in Israel sowie den Jury- und den Publikumspreis des Grachtenfestival-Wettbewerbs in Amsterdam 2020 mit dem Duo „Duo Zeffiretti“. Zudem erhielt er 2019/20 ein Stipendium der Dino Arici Foundation, 2014–2020 das AICF Stipendium und gewann den Publikumspreis bei der Tel Aviv Competition (2015). Maayan Licht konzertiert regelmäßig in seinem Heimatland Israel, in den Niederlanden und im Ausland. In den Jahren 2015/2016 sang er das Sopransolo in Händels Messiah und in Bachs h-Moll-Messe in Amsterdam. Im Jahr 2019 sang er die Rolle des Amore in Glucks Orfeo ed Euridice in Haarlem mit der der Operntruppe The Fat Lady und die Rolle des Danceny in Les Dangerous Liaisons in den Niederlanden mit der Netherlands Bach Society und Opera2Day, wiederaufgenommen 2022 mit dem Schweizer TBOS Orchester. Außerdem war er 2019 Finalist beim Cesti-Wettbewerb in Innsbruck. Im Jahr 2020 sang er die Titelrolle in Rossinis Sigismondo beim Opera Rara Festival in Krakau. Nach seinem Sieg beim Grachtenfestival wurde er eingeladen, im Concertgebouw in Amsterdam aufzutreten; das Konzert wurde live auf Radio4, in der Fernsehsendung Podium Witteman und in der NTR-Übertragung beim ZomerFestival übertragen. Im Februar 2022 sang er die Rolle des Libanio in Porporas Siface mit der Capella Kracoviensis in Krakau. Im selben Jahr trat er mit seiner Gruppe Technopera, die Oper und Techno-Musik verbindet, auf dem renommierten Musikfestival Down The Rabbit Hole in den Niederlanden und im Concertgebouw in Amsterdam auf. Im Dezember 2022 wird er sein Debüt am Theater an der Wien in der Rolle des Amore in L’arbore di Diana von Martín y Soler unter der Leitung von Rubén Dubrowsky geben.

Bestellen Sie hier unseren Newsletter