Nian Wang
scrollen

Seit 2018 hat die chinesische Mezzosopranistin Nian Wang ihren künstlerischen Schwerpunkt in Europa. Zu ihren ersten Engagements gehörten die Partie des Arminio in Porporas Germanico in Germania in der Moskauer Tschaikowsky Philharmonie, die Partie des Piacere (Il trionfo del Tempo e del Disinganno) beim Valletta Baroque Festival in Malta sowie Elena (La donna del lago) am Kroatischen Nationaltheater Zagreb.

Nian Wang sang 2019 am Staatstheater Oldenburg Rollen wie Hänsel (Hänsel und Gretel), Küchenjunge (Rusalka) und Sesto (La clemenza di Tito) sowie am Eufonie Festival Warschau Otone (Gismondo, re di Polonia). Sie arbeitete mit Dirigenten wie Nicola Luisotti, George Petrou, Nicholas McGegan und Donald Runnicles zusammen.

Weitere Engagements führten sie als Siébel (Faust) zur St. Petersburg Opera Company, als Nicklausse/Muse (Les contes d’Hoffmann) zur Martina Arroyo Foundation, als 2. Dame (Die Zauberflöte) an die Seattle Opera und an die San Francisco Opera, wo sie auch als Rosina (Il barbiere di Siviglia), Mércèdes (Carmen) und Tebaldo (Don Carlos) zu hören war. Am Curtis Opera Theatre sang Nian Wang Angelina (La Cenerentola), Romeo (I Capuleti e i Montecchi) und die Titelpartie in Rinaldo. Im Konzertbereich reicht ihr Repertoire von Mozarts Requiem und Beethovens 9. Symphonie bis zum Requiem von Maurice Duruflé.

Des Weiteren singt sie Pirro in Hasses Cajo Fabrizio am Theater an der Wien, Elena beim Saaremaa Opera Festival und Andronico in Vivaldis Bajazet am Staatstheater Nürnberg. 2020 gab Nian Wang hier Debüt beim Bayreuth Baroque Opera Festival.

Bestellen Sie hier unseren Newsletter