Il Pomo d’oro
scrollen

Das Ensemble Il Pomo d’Oro wurde 2012 gegründet und ist auf Opern und Instrumentalwerke des Barock, der Klassik und des Belcanto spezialisiert. Die Musiker sind ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis. Das Orchester arbeitet mit den Dirigenten Riccardo Minasi, Maxim Emelyanychev, Stefano Montanari, George Petrou und Enrico Onofri zusammen. Seit 2016 ist Maxim Emelyanychev Chefdirigent des Orchesters und seit 2019 Francesco Corti sein 1. Gastdirigent. Il Pomo d’Oro tritt in den bedeutenden Konzertsälen und bei Festivals in ganz Europa sowie auch in der Opéra Royal in Versailles und im Théâtre des Champs-Élysées in Paris auf.

Il Pomo d’Oro konzertierte u. a. mit der Mezzosopranistin Ann Hallenberg sowie dem Countertenor Jakub Józef Orliński und gastierte zusammen mit Joyce DiDonato weltweit mit dem Programm In War and Peace, dessen Aufnahme 2017 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet wurde. Die Diskographie von Il Pomo d’Oro umfasst neben preisgekrönten Instrumentaleinspielungen auch mehrere Operneinspielungen, darunter Händels Tamerlano,Partenope, Ottone, re di Germania und Agrippina, die Aufnahme von Vincis Oper Catone in Utica, die ebenfalls mit einem Echo Klassik ausgezeichnet wurde, sowie Aufnahmen mit den Countertenören Max Emanuel Cencic, Franco Fagioli und Xavier Sabata. 2019 wurden die Alben Anima Sacra mit Jakub Józef Orliński und Voglio Cantar mit der Sopranistin Emöke Barath mit dem renommierten Opus Klassik ausgezeichnet, und die Aufnahme von Händels Serseunter der Leitung von Maxim Emelyanychev erhielt den wichtigen italienischen Premio Abbiati del disco. Die Einspielung von Alessandro Stradellas Oper La Doriclea, dirigiert von Andrea di Carlo, wurde 2018 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik geehrt. Mit Joyce DiDonato war Il Pomo d’Oro unter Francesco Corti 2020 erstmals beim Bayreuth Baroque Opera Festival zu hören.

Bestellen Sie hier unseren Newsletter