JAKUB JÓZEF ORLIŃSKI
Anima Aeterna
scrollen
10
Sep 2021

JAKUB JÓZEF ORLIŃSKI

Anima Aeterna

Il pomo d’oro | Francesco Corti

Freitag, September 10, 2021 | 19:30 Uhr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Der preisgekrönte Breakdancer und Hiphop-Fan Jakub Józef Orliński zählt seit einigen Jahren zu den international begehrtesten Countertenören unserer Tage. Ob in der New Yorker Carnegie Hall oder der Londoner Wigmore Hall: Mit seiner berührend klangschönen und fast schwebenden Mezzo-Stimme ist der junge Pole auf den berühmten Konzertpodien dieser Welt zuhause. Seine Interpretation der Arie „Vedro con mio diletto“ aus Vivaldis Griselda in Aix-en-Provence wurde auf der Online-Plattform YouTube bereits über 7,4 Millionen Mal gesehen – ein Rekord für einen Countertenor! Doch geht es ihm nicht um schnelle Popularität. Vielmehr befindet er sich ständig auf der Suche nach Unbekanntem und fast Vergessenem, wie die Werke des geheimnisvollen Portugiesen Francisco António de Almeida oder des dreimaligen Primadonnengatten Franceso Bartolomeo Conti. Mit Anima Aeterna präsentieren Jakub Józef Orliński und das fulminante Barockensemble Il Pomo d’Oro unter der Leitung von Francesco Corti ein sorgfältig ausgewähltes Programm, das Werke bekannter Meister wie Antonio Vivaldi oder Georg Friedrich Händel mit selten gehörten Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz des musikalischen Barock vereint.

Jakub Józef Orliński – Countertenor
Francesco Corti – Cembalo und Musikalische Leitung
Il Pomo d’Oro

 

PROGRAMM

Janez Krstnik Dolar (um 1620–1673)
Balletto á 4, Nr. 1
Intrada: Adagio. Allegro

Johann Joseph Fux (um 1660–1741)
Il fonte della Salute
Non t’amo per il ciel

Antonio Lotti (1667–1740)
Proh, quantae sunt in orbe strages (Arietta seconda per la Madonna Santissima)

Franceso Bartolomeo Conti (1681–1732)
Salve sis, o Mater pia (Arietta prima per la Madonna Santissima)

Francisco António de Almeida (1702–1755)
La Giuditta
Giusto Dio

Gaetano Maria Schiassi (1698–1754)
Maria Vergine al Calvario
A che si serbano

Baldassare Galuppi (1706–1785)
Concerto á 4 in c-Moll Nr. 4
Grave – Allegro

PAUSE

Bartolomeo Nucci (1695-1779)
Il David trionfante
Dal beato eccelso volo

Antonio Vivaldi (1678–1741)
Beatus Vir (Psalm 112) RV 795
Peccator videbit

Giuseppe Antonio Brescianello (1690–1758)
Ciaccona á 6 in A-Dur

Georg Reutter der Jüngere (1708–1772)
La Bertulia liberata
D’ogni colpa la colpa maggiore

Davide Perez (1711–1778)
Messa a 5 voci
Gratias agimus tibi

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Amen, Alleluia. Antiphon in d-Moll HWV 269

Bestellen Sie hier unseren Newsletter